Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop • Löschgruppe Finnentrop

  • Einsatz an der B236
  • Übung 2012
  • Übung 2012
  • Übung
  • Zugübung 2013

Finnentrop. Im Rahmen der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Löschgruppe Finnentrop übergab der Vorsitzende Markus Hesse ein Paket mit Polo-Shirts an den Löschgruppenführer, Brandoberinspektor Jörg Schäfers.

Die dunkelblauen Shirts zeigen neben dem aufgestickten Feuerwehr-Emblem auch das Wappen der Gemeinde Finnentrop mit der Unterschrift „Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop, LG Finnentrop“. Die Shirts werden in Zukunft von allen Aktiven als einheitliches Outfit für Übungsdienste, Einsätze etc. getragen. Sie ersetzen damit die für das 100-jährige Jubiläum selbst angeschafften Shirts aus dem Jahr 2008. Die neuen Shirts sind das erste Geschenk des Fördervereins, der im vergangenen Jahr gegründet wurde.

Im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung standen neben dem Jahres- auch der Kassenbericht auf der Tagesordnung. Bei den Neuwahlen waren sich die Anwesenden schnell einig: alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Der Vorsitzende Markus Hesse, Schriftführer Wilfried Beckmann und Beisitzer Michael Peuker bleiben damit im Amt. An die Stelle von Kassenprüfer Matthias Schürmann, der satzungsgemäß nicht wiedergewählt werden konnte, rückte Markus Thiele, ebenfalls nach einstimmiger Wahl.

Für dieses Jahr haben sich die Förderer der Löschgruppe vorgenommen den Mitgliederbestand weiter zu erhöhen und die Aktiven bei verschiedenen Veranstaltungen wie dem Dämmerschoppen zu unterstützen. Neumitglieder sind nicht nur im Förderverein, sondern auch in der Löschgruppe willkommen. Ganz nach dem Motto: Helfen Sie uns zu helfen!

2018 04 18 FdLF Polo

Bild: privat

Quelle: LokalPlus 27.04.2018

Den ganzen Artikel von LokalPlus findet Ihr HIER

Bamenohl. Die Module der Grundausbildung bei der Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop haben nun den Abschluss gefunden. Nach dem Truppmann-Lehrgang Modulen eins und zwei sowie dem dritten Modul im Herbst 2017 haben die Feuerwehrmänner auch das vierte Modul nach 40 Stunden abgeschlossen. Vom 16. März bis 14. April wurde den Kameraden aus den unterschiedlichen Löschgruppen und Zügen das Wissen vermittelt. Zu den Schulungsthemen gehörten die Gefahren der Einsatzstelle, Einheiten im Löscheinsatz, die Technische Hilfe sowie die patientenorientierte Rettung. Die Rettung über die Steckleiter sowie das Sichern in Höhen stand ebenfalls auf dem Dienstplan.

17 Teilnehmer

Nach diesem Abschluss der Grundausbildung können die Kameraden alle weiteren Fort- und Weiterbildungslehrgänge in der Feuerwehr besuchen. 15 Kameraden aus der Gemeinde Finnentrop sowie zwei Kameraden aus der Gemeinde Wenden schlossen den Lehrgang erfolgreich in Bamenohl ab:

Florian Stach und Peter Kriening (beide Feuerwehr Wenden), Philip Leermann, Janik Sondermann (alle LG Rönkhausen), Lucas Wicker, Cindy Jansen, Eric Thöne, Pius Hoffmann (alle LG Bamenohl), Palarczyk Wojciech, Robin Schulte, Nils Ebermann (alle LG Lenhausen) Lucas Jostes, Thomas Schwens, Johannes Jostes und Daniel Hüttemann (alle LG Serkenrode), Frederik Schulte (LG Finnentrop) sowie Michel Pohl (LG Schöndelt).

Der Lehrgangsleiter Werner Geueke sowie der Leiter der Feuerwehr Thomas Klein zeigten sich über die erbrachten Leistungen erfreut. „Macht weiter so in der weiteren Laufbahn der Feuerwehr“, so Klein.

2018 04 24 LP Feuerwehrmänner schließen Grundausbildung in Bamenohl ab

Quelle: LokalPlus 24.04.2018

Den ganzen Artikel von LokalPlus findet Ihr HIER

Bamenohl. Die Löschgruppen Bamenohl, Finnentrop, Lenhausen und Heggen sind am Freitagnachmittag, 20. April, zu einem Einsatz an der „Alten Mark“ in Bamenohl ausgerückt. Hier war ein Feuer in einer Garage ausgebrochen. Weil die Lage vor Ort sich auf den ersten Blick dramatischer darstellte, erhöhte die zuerst eingetroffene Löschgruppe Bamenohl das Einsatzstichwort von „Feuer 2/Garagenbrand“ auf „Feuer 3/Gebäudebrand“. Die Brandbekämpfer hatten die Lage schließlich aber doch schnell im Griff, sodass die Kameraden aus Heggen, die noch auf dem Weg waren, wieder abbestellt wurden. Der Einsatz war nach rund 70 Minuten beendet. Zur Brandursache sowie Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Auch der Rettungsdienst war vor Ort.

Quelle: LokalPlus 21.04.2018

Den ganzen Artikel von LokalPlus findet Ihr HIER 

Schönholthausen. Drei Mitglieder der Feuerwehr-Löschgruppe Schönholthausen haben am Freitag, 13. April, die örtliche Grundschule besucht. Nach zwei Unterrichtsstunden in der Klasse 3 mit den Themen: Vorstellung der Feuerwehr, richtiger Umgang mit Feuer, wie alarmiere ich die Feuerwehr? - Absetzen eines Notrufes und der Vorstellung des Atemschutzgeräteträgers wurde in der dritten Stunde noch eine Alarmübung für die ganze Schule durchgeführt. Nach der Übung ging es dann für die Klasse 3 noch zur Besichtigung ins Feuerwehrhaus, welches sich in direkter Nachbarschaft zur Schule befindet. Highlight war zum Schluss noch das Feuerwehrauto, man sieht schließlich nicht alle Tage, was sich hinter den silbergrauen Jalousien verbirgt.

2018 04 19 LP Brandschutzerziehung in der Grundschule Schönholthausen

Quelle: LokalPlus 19.04.2018

Den ganzen Artikel von LokalPlus findet Ihr HIER inklusiver weiterer Bilder.

Bamenohl. „Person unter Zug“: Mit diesem Einsatzstichwort sind am Donnerstagmorgen, 19. April, gegen 6.15 Uhr Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum Bahnübergang nach Bamenohl gerufen worden. Ein Zugführer hatte Alarm geschlagen, weil er befürchtete, einen Menschen überfahren zu haben. „Er hatte einen Knall bemerkt und etwas durch die Luft fliegen sehen“, berichtet Uwe Kammerer von der Feuerwehr Bamenohl auf Anfrage von LokalPlus. Beim nächsten Halt wurde außerdem Blut an dem Zug entdeckt. Schnell waren die Feuerwehren aus Finnentrop, Bamenohl, Lenhausen und Heggen vor Ort. „Sechs Kameraden und der Rettungsdienst sind die Strecke abgelaufen“, so Kammerer weiter – natürlich mit einem „unguten Gefühl", sagte er: „Da gehen einem Bilder von früheren Einsätzen durch den Kopf.“ Die Ursache für den Knall war dann schnell gefunden: Ein Reh war vor den Zug geraten und überfahren worden. „Wir haben das Tier sofort von der Strecke geholt“, beschreibt Kammerer. Schlimm für das Tier – doch eine Erleichterung für die Kameraden: „Wir waren alle froh, dass sich kein Mensch vor den Zug geworfen hat und wir unverrichteter Dinge wieder fahren konnten.“

Quelle: LokalPlus 19.04.2018

Den ganzen Artikel von LokalPlus findet Ihr HIER 

Fretter. Im Bereich der Heizungsanlage ist es zu einem Brand gekommen. Zwei Mitarbeiter, die erste Löschversuche unternehmen wollten, werden vermisst. Der Rauch breitet sich auch in die Schreinerei aus und schließt dort mehrere Mitarbeiter ein. Zeitgleich kommt es zu einem weiteren Unfall, bei dem eine Person unter einem Holzpaket eingeklemmt wird. Zum Glück war das nur das Szenario einer Zugübung der Löschgruppen Fretter (Gemeinde Finnentrop), Oedingen (Stadt Lennestadt) und Cobbenrode (Gemeinde Eslohe), die am Dienstag, 17. April, gemeinsam für den Ernstfall geübt haben.

Im Rahmen der überörtlichen Hilfe kann es jederzeit zu solchen Einsätzen kommen, die eine Zusammenarbeit auch über Gemeinde- und Kreisgrenzen hinweg erforderlich machen. Komplexe Übungen wie diese sollen ein gutes Zusammenspiel der einzelnen Feuerwehreinheiten fördern, hieß es vor Ort.

Einsatzleiter Andreas Bockheim koordinierte aus dem Fretteraner Einsatzleitwagen die einzelnen Einheiten und wies ihnen ihre Aufgaben zu. Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Löschgruppe Fretter kümmerte sich um die eingeklemmte Person und befreite diese mittels Hebekissen. Die Löschgruppe Oedingen bekämpfte den Brand im Bereich der Heizungsanlage und führte eine Menschenrettung durch.

Die eingeschlossenen Mitarbeiter in der Schreinerei wurden von der Löschgruppe Cobbenrode gerettet. Für ausreichend Löschwasser sorgte das Löschfahrzeug aus Fretter: Aus dem nahe gelegenen Giebelscheidbach wurde Wasser zur Einsatzstelle gepumpt. Rund 50 Einsatzkräfte waren an der Übung beteiligt.

Positive Bilanz

Alle Beteiligten waren mit dem Ablauf der Übung zufrieden. Die Menschenrettung wurde zügig durchgeführt, und ausreichend Löschwasser stand auch nach kurzer Zeit zur Verfügung. Die teilnehmenden Wehren waren sich einig, dass solche Übungen auch in Zukunft notwendig seien und eine gute Zusammenarbeit weiter fördern könnten.

2018 04 18 LP Feuerwehren üben auf dem Gelände von Holzindustrie Funke in Fretter

Quelle: LokalPlus 18.04.2018

Den ganzen Artikel von LokalPlus findet Ihr HIER inklusiver weiterer Bilder.

Termine

AUG
2
02.08.2018 18:00 - 19:00
Kommen Sie vorbei

AUG
3
03.08.2018 19:00 - 21:00
Kommen Sie vorbei

AUG
6
06.08.2018 18:00 - 20:00
Kommen Sie vorbei

AUG
11
11.08.2018 17:00 - 19:00
Kommen Sie vorbei

AUG
25
25.08.2018 15:00 - 17:00
Kommen Sie vorbei

Anmeldung

Zum Seitenanfang